Honda Africa Twin reloaded :)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die AT war schon immer ein gutes Motorrad. Bin von 1996 bis 2003 eine gefahren, ein wenig weiss ich schon wovon ich rede. Leider hatte ich sie geschrottet, (also genau genommen nicht ich...)
      Sie hat damals neu >Fr. 14'000.-- gekostet! Nur so wegen der Preisdiskussionen um die neue AT.
      Eine Lachnummer ist allerdings die Show die Honda jetzt... wie wie lange schon??.... abzieht.
      Und das Ergebnis ist ein Mainstream-Töff... WTF :pillepalle:
      Oder was genau hebt jetzt die aktuelle AT von anderen Töffs dieses Genres ab? :search:
      Sie wird ihre Jünger finden, keine Frage. Gut so :thumbup:
      Schleichfahrt ist für U-Boote ^^
    • dottore schrieb:

      ..... :?: ....was hat Leistung/KW mit Gewicht zu tun? ....aber du hast auch recht, sie ist 20 KG zu schwer geraten.


      Im Prinzip nichts. Ich wollte damit sagen dass die R 1200 GS nur 6 kg schwerer ist aber einen deutlich grösseren und leistungsfähigeren Motor besitzt. Die AT müsste für die Leistung mindestens 15 kg leichter sein. Wenn Honda sich von BMW abheben will dürfte sie nicht schwerer als eine F 800 GS sein.

      roberto schrieb:

      Oder
      was genau hebt jetzt die aktuelle AT von anderen Töffs dieses Genres
      ab? :search:


      Sie heisst "Africa Twin" 8o und sie besitzt keinen (von Suzuki erfundenen) Schnabel :thumbsup: .

      roberto schrieb:


      Sie hat damals neu >Fr. 14'000.-- gekostet! Nur so wegen der Preisdiskussionen um die neue AT.


      Die Motorräder waren generell früher deutlich teurer. Das haben viele Motorradfahrer heute entweder vergessen oder sie wissen es nicht, weil sie erst im fortgeschrittenen Alter mit fahren angefangen haben.

      Ich habe 1991 für eine neue Yamaha Vmax 1200 16'200 Fr. bezahlt. Die erste Honda CBR900RR, die soweit ich weiss 1992 erschienen ist, kostete damals in der Schweiz über 20'000 Fr. !

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Werni ()

    • ....genau wegen des doch relativ hohen Gewichts werde ich diese Jahr keine AfricaTwin kaufen. ....wenn ich nach meiner aktuellen Transalp eine prächtige Reisemaschine brauche gibts die neue AfricaTwin. :love: ...für Offroadpässe und alte Militärstrassen, werde ich mir mal die CCM GP450 Adventure näher anschauen. :thumbup:
      DAS LEBEN WIRD NICHT GEMESSEN AN DER ZAHL DER ATEMZÜGE, SONDERN AN DEN ORTEN UND MOMENTEN, DIE UNS DEN ATEM RAUBEN! —
    • Werni schrieb:

      roberto schrieb:

      Oder was genau hebt jetzt die aktuelle AT von anderen Töffs dieses Genres
      ab? :search:


      Sie heisst "Africa Twin" 8o und sie besitzt keinen (von Suzuki erfundenen) Schnabel :thumbsup: .

      Ach so - voll die überzeugenden Argumente :thumbsup:

      Werni schrieb:


      roberto schrieb:


      Sie hat damals neu >Fr. 14'000.-- gekostet! Nur so wegen der Preisdiskussionen um die neue AT.

      Die Motorräder waren generell früher deutlich teurer. Das haben viele Motorradfahrer heute entweder vergessen oder sie wissen es nicht, weil sie erst im fortgeschrittenen Alter mit fahren angefangen haben.
      Ich habe 1991 für eine neue Yamaha Vmax 1200 16'200 Fr. bezahlt. Die erste Honda CBR900RR, die soweit ich weiss 1992 erschienen ist, kostete damals in der Schweiz über 20'000 Fr. !
      Ja stimmt schon. Aber dennoch finde ich den Preis für die AT nicht überrissen.
      Sie wird noch Vergleichstests über sich ergehen lassen müssen. Wenn sie dort obenauf schwimmt, wird Honda auch mit diesem Preis einige ATs verkaufen. Schauma mal.... :search:
      Schleichfahrt ist für U-Boote ^^
    • roberto schrieb:

      Ja stimmt schon. Aber dennoch finde ich den Preis für die AT nicht überrissen.


      Ich auch nicht. Der Preis ist ok.

      Die AT wird sich sicher ganz gut verkaufen. Die allermeisten werden mit ihr sowieso nur auf der Strasse fahren. Und da sind 232 kg nicht zuviel. Viele Käufer interessiert das Gewicht sowieso nicht. Sonst würde Kawa von der viel zu fetten Z800 ja nichts verkaufen (ist schwerer als die Z1000) :D .
    • Ich bin nicht so der Zahlenfetischist und die ganze Marketing Papiertiger mit den schönen bunten Bildchen interessieren mich schon gar nicht. Ob letztendlich so ein Teil mit oder ohne Benzin 210, 211 oder sogar 212 kg schwer ist, wie gross das Vorderrad, das Hinterrad etc ist, ist mir echt völlig egal.

      Für mich persönlich gibt es nur einen relevanten Wert und das ist mein ganz persönlicher Spassfaktor wenn ich so ein Teil bewege und dass in der realen Welt.

      Aber was Honda nach all dem Marketingrummel nun präsentiert ist doch eher enttäuschend, gleiches Gewicht aber markant weniger Leistung als die Europäer. Da bleibt für Honda nur zu hoffen, dass Sie in der Realität besser abschneidet als in der Theorie.

      Letztendlich wird das der Markt entscheiden und der ist Heute knallhart. Da reicht es nicht, bloss einen grossen Namen mit guter Technik neu auf den Markt zu bringen. Das musste bereits Yamaha mit der Super Tenere schmerzlich erfahren. Um gegen die erfolgreichen Europäer zu bestehen braucht es ein gewisses etwas. Nun man wird sehen wenn es denn soweit ist, in der gnadenlosen Welt der Realität.
      boGSer what else
    • Dottore schrieb:


      ...ps. alle haben relativ wenig Leistung.


      Richtig, Spassfaktor hat in erster Linie nichts mit Leistung zu tun, da hat jeder seinen eigenen Massstab.
      Aber wer als Hersteller im Markt bestehen will muss bei vergleichbaren Produkten besser sein als die Mitbewerber. Ein einfaches Beispiel, Du gehst in die Migros, oder von mir aus auch in den Coop und kaufst eine Melone. Die hat einen fixen Preis pro Stk.
      Nun welche nimmst Du, die mit 94, 125 oder 150 Gramm?


      Stromer schrieb:


      Ich bezweifle, dass die Japaner sowas schmerzt.


      Oh doch, Misserfolg schmerzt immer ob nun gross oder klein! Wobei den mit der Super Tenere würde ich doch eher als grossen Misserfolg einschätzen.
      boGSer what else
    • mabo schrieb:

      [
      ... Melone. Die hat einen fixen Preis pro Stk.
      Nun welche nimmst Du, die mit 94, 125 oder 150 Gramm?


      Die die am reifsten wirkt, ich will sie essen, nicht lagern :)

      mabo schrieb:


      Oh doch, Misserfolg schmerzt immer ob nun gross oder klein!


      Ok, bei den Japanern braucht's nicht viel bis zum 'Rübe ab'. Arbeitet der für die Tenere Verantwortliche noch bei Yamaha?
      Finanziell würde der Konzern den Misserfolg der Tenere erst beim Einbrechen der Verkaufszahlen in Asien merken.

      Zahlen für Honda, ich weiss aber nicht wo sie herstammen:

    • Früher war man mit 1000ccm und 100 PS sehr gut motorisiert, heute sinds 1200ccm und 150PS
      Die Bikes kosten dann aber auch gegen 20 Mille.
      Da ist die AT mit 14 Mille ein Schnäppchen!

      Zumal sich die Frage stellt ob man zwingend mit mehr als 120 Pee-Ess unterwegs sein muss wenns um so ein Reiseeisen geht wie es die AT ja seit jeher ist.
      Meiner Ansicht nach nicht zwingend!
      Die Mittelklasse boomt ja seit Jahren und genau das könnte ihr grosser Trumpf sein.

      Sie hat nen grossen Namen.
      Auf ner Honda fühlt man sich 20 Sekunden nach dem Aufsitzen wohl.
      Wenn man das Teil technisch gut konstruiert hat und die Fahrbarkeit passt wird sie wohl gut einschlagen!
      Blöd nur dass sie 10 Jahre Verspätung hat. Da haben viele bereits ne GS gekauft, sorry Honda wer zu spät kommt den bestraft das Leben.
      Und die V-Strom wildert nicht nur in dem Revier sondern auch in der Preisklasse!

      By the way: Der Europamarkt mag für Honda ja nicht der lukrativste sein, aber wenn eine Abteilujg nicht so läuft wie die Chefetage das will dann knallt früher oder später, egal ob diese nun Europa oder Asien bearbeitet!
      Solange asiatische Hersteller bei Europa abkupfern kann es ihnen ja nicht egal sein wie es hier läuft. Die Anstrengung erspart man sich sonst.
      Demokratie ist, wenn 10 Wölfe und 1 Hase über die nächste Mahlzeit abstimmen.
      Freiheit ist, wenn der Hase eine Schrotflinte hat.
    • A noch was.

      "Doppelkupplungsgetriebe DCT fürs Abenteuer
      Hondas einzigartiges Doppelkupplungsgetriebe wird optional auch mit der CRF1000L Africa Twin angeboten. Motorgehäuse und Getriebe fallen bei der DCT-Version genauso schlank aus wie bei der Version mit herkömmlichem Schaltgetriebe.

      Im manuellen Modus (MT) bleibt es dem Fahrer überlassen, die Gangwahl über Drucktasten am linken Lenkerende zu bestimmen. Im AT-Modus kann zwischen zwei Gangstufen (D und S) gewählt werden. D stellt einen optimalen Kompromiss aus komfortbetonter Allround-Fahrweise und günstigem Benzinverbrauch dar. Beim S-Modus für sportliche Fahrweise stehen neu insgesamt gleich drei Wahlmöglichkeiten offen: S1, S2 und S3.

      Honda hat das DCT der CRF1000L Africa Twin selbstredend auch für Offroad-Einsätze abgestimmt. Dafür sind neue Funktionen und speziell abgestimmte Setups hinzugefügt worden. Am rechten Lenkerende ist eine G-Drucktaste hinzugefügt worden. Bei der Aktivierung dieses Schalters in jedem Riding Mode werden entsprechend Traktion, Schlupfverhalten und Gangwechsel-Steuerung optimiert. Eine weitere neue DCT-Funktionalität ist die Einbeziehung des Steigungswinkels. Kraftübertragung und Gangwechselsteuerung werden zum Beispiel bei Auf- und Abfahrten der Maschine erkannt und berücksichtigt und entsprechend optimiert
      eingesteuert, um dem Fahrer die Kontrolle zu erleichtern. Honda DeutschlandNiederlassung der Honda Motor Europe Ltd. "

      Der Preis ist auch bereits bekannt: Motorrad nennt €12'700.- inkl. ABS und Traktionskontrolle. Da hätte ich jetzt mehr erwartet. Somit wird die neue Twin inkl. DCT in der CH wohl um die 14'000.- sein. Da werden sich ein paar (Suzuki, Triumph) warm anziehen müssen. Und nein, die neue AT spielt nicht in der Liga der GS.

      Kollege hat sich gerade eine LC-GS geholt mit allem Krimskrams, den man so ordern kann. Hat ihn 22'500.- harte Schweizerfränkli gekostet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Maddan ()

    • mabo schrieb:

      und kaufst eine Melone. Die hat einen fixen Preis pro Stk. Nun welche nimmst Du, die mit 94, 125 oder 150 Gramm?

      Die ohne Schnabel. 8)
      Witzig, Früchte mit Motorrädern vergleichen zu wollen, sind ja auch alle rund :whistling: Sicher wäre es für Honda kein Problem gewesen, mehr Leistung rauszuholen und sicher ist der Motor gedrosselt. Oben schrieb ich ja den Grund. Die 150PS-Melonen sind ja auch nur noch mit vielen elektronischen Helferleins fahrbar, die Häfte der Besitzer wäre ohne schon lange am (im?) Boden gelandet.

      Zum astronomischen Gewicht: Ich habe lieber ein paar KG mehr und dafür (japanische) Honda-Qualität und kein "Ready to Race", welches schon bei den ersten KM aus dem Auspuff nach Öl stinkt und nach 60'000km nur noch zum wegschmeissen taugt. Günstiger und besser wäre Bio-Tuning ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Maddan ()

    • Maddan schrieb:

      Und nein, die neue AT spielt nicht in der Liga der GS.


      Gewichtsmässig leider schon :whistling: . Aber ich hoffe dass sie wenigstens optimiert ist für die Reparatur in afrikanischen Dorfschmieden.

      Maddan schrieb:


      Kollege hat sich gerade eine LC-GS geholt mit allem Krimskrams, den man so ordern kann. Hat ihn 22'500.- harte Schweizerfränkli gekostet.


      Der Grundpreis mit abgezogener Europrämie für die R 1200 GS inkl. ABS und Traktionskontrolle beträgt aktuell CHF 15'400.-- Und damit muss man die vermutlich um 13'000 Fr. der AT mit ABS ohne DCT vergleichen. Quelle: bmw-motorrad.ch/ch/_common/pdf/PriceSheet_aktuell.pdf Natürlich kann man jedes Motorrad mit viel Zubehör und Optionen teurer machen. BMW ganz besonders weil es dort eben Optionen gibt, die andere gar nicht erst anbieten. Ob man das alles braucht sei mal dahingestellt aber man muss es ja nicht kaufen.

      Aber man kann sich natürlich alles nach eigenem Gusto etwas schönreden und zurechtbiegen. Von Honda hätte ich jetzt eine etwas leichtere AT erwartet. Sogar die Suzuki V-Strom 1000 ist mit 228 kg fahrfertig noch 4 kg leichter als die AT. Immerhin sieht die AT im Gegensatz zur grossen GS wenigstens leicht aus :D . Der direkte Konkurrent zur AT ist sowieso die F 800 GS und nicht die 1200er. Und die ist halt einfach 18 kg leichter.
    • Aber Werni. Niemand will dir dein Spielzeug wegnehmen. Ich kann aber vestehen, dass alleine spielen keinen Spass macht, auch wenn man das Beste von allen Spielzeugen besitzt und du deshalb einen anderen Sandkasten suchst. Ist drüben in deinem zu wenig los, spielt dort niemand mit dir? Und wehe, jemand in einem anderen Sandkasten hat an einem anderen Spielzeug Freude, auch wenn er deins gar nicht benutzen will. Dann verlässt du deinen Sandkasten verteidigt dein (bestes) Spielzeug mit einem, das es noch gar nicht gibt :pump:

      Für die Entwickler von Honda wäre es gewiss ein leichtes gewesen, die AT nicht so schwer werden zu lassen. Es ist ja nicht so, dass die das nicht könnten. Honda hat genug lange rechechiert und Gründe, warum z.B. ein Stahlrahmen verbaut wurde. Und ja: den kann der Dorfschmied in der Tat reparieren. Als die gesehen haben wieviel aufgeladen wird und damit dann Piste gefahren wird war der Aluminiumrahmen Geschichte. Auch ein paar Kilos sparen könnte man mit einem untenliegenden Sammler, sogar der Schwerpunkt könnte damit tiefer werden. Geht aber auf Kosten der Bodenfreiheit. Die beste Gewichtsmassnahme ist eh angefangen beim Fahrer: Bio Tuning, sprich die Zuladung reduzieren :whistling:

      Mit welche Töffen lässt sich also realistisch die neue AT direkt vergleichen?

      - KTM 990 Adv (das wäre der direkteste Vergleich, wird nicht mehr gebaut)
      - KTM 1050 (19" Druckgussrad)
      - V-Strom 1000 (19" Druckgussrad)
      - welche noch?

      Mit der GS sicher nicht, die ist klar in einer anderen Klasse, trotzdem zerren sie jetze alle her. Gegen die GS versucht gar keiner mehr direkt zu konkurrenzieren: Honda und Yamaha sind grandios gescheitert mit Crosstourer und Super Ténéré. Triumph ist mit seinem Mammut Namens Explorer gerade auf dem besten Weg. Von den anderen Exoten, die in diese Klasse passen würden (Aprilia Caponord, Stelvio) reden wir lieber gar nicht.

      Die Alte AT war eine ziemlich übergewichtige Lady mit mageren 60PS. Und trotzdem eine Legende. Das muss schon einen Grund haben, den solche Töffe gibt es viele. Es war die Ausgewogenheit. Und es gibt eine Stärke, die nur die AT hat und das ist die legendäre Unzerstörbarkeit; 150.000 + KM. Das muss die neue auch können. Und dann kannst du nicht filigran bauen. Eine neue Africa Twin, die diesen Namen verdient, wird an der alten Africa Twin gemessen. Die AT-Gemeinde, die grössten Kritiker der Neuen, schlägt vor Begeisterung Puzelbäume. Wegen der Qualität mache ich mir keine Sorgen: da steht Honda drauf, gebaut in Japan.

      Das ist aber alles Geschmackssache, wo wir wieder bei der Einleitung wären.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maddan ()

    • Werni schrieb:

      Du kommst mir vor wie ein Apple Fanboy. Die weichen auch immer vom Thema ab wenn sie keine Argumente haben. Honda Fanboys scheinen ähnlich zu ticken.
      Aber austeilen ist einfacher als einstecken gell?

      Sitzt du jetzt die ganze Zeit vor dem PC und wartes, dass ich was schreibe um dann sofort zum Angriff zu blasen? Ich weiss jetzt grad echt nicht, wo dein Problem ist. Am besten drehst du jetzt mal eine Runde um runterzukommen. Die grössten Fanbyos sitzen eh im GS-Forum. Der Thread zur neuen AT hat dort mittlerweile moment... 173 Seiten mit 1724 Beiträgen. 8o und nein, ich tue mir das jetzt nicht an und "lese" die Ergüsse der erlauchten GeSellschaft. Während du auf meinen nächsten Beitrag wartest, geh ich (auch?) eine Runde drehen. :thumbup:
    • Meine drei AT`s erfreuen sich bei mir grosser Beliebtheit und regelmässigen Ausfahrten.
      Ich schätze alle Maschinen, mein Herz schlägt für die AT. Eine GS vermag ich nicht und
      Super Teni ist mir zu bullig.

      Aber, eins kann ich sagen, meine AT hat einen Kühlkreislauf der den Namen verdient. Ich war im Gelände mit Freunden unterwegs, ihre Maschinen tönten schon nach kurzer Zeit im Gelände. Meine AT nahm mal erst einige Kilometer unter die Räder und erst nach langer Zeit kühlte sie sich über den Ventil ab.

      Wie auch immer, ich weiss das Dan gerne zündet, drum lee ich die Beiträge immer mit einem grinsen im Gesicht.
      Nun eine Runde Schüüüraaaaaa.......

      Ja, mit meiner RD04...........
      Lasst mich mechen, das Andere kann ich nicht. :P
    • Maddan schrieb:

      Die beste Gewichtsmassnahme ist eh angefangen beim Fahrer: Bio Tuning, sprich die Zuladung reduzieren :whistling:


      Einverstanden. Nur hat nicht jeder 20 kg Übergewicht das er abspecken könnte.

      Maddan schrieb:


      Mit welche Töffen lässt sich also realistisch die neue AT direkt vergleichen?

      - KTM 990 Adv (das wäre der direkteste Vergleich, wird nicht mehr gebaut)
      - KTM 1050 (19" Druckgussrad)
      - V-Strom 1000 (19" Druckgussrad)
      - welche noch?

      Mit der GS sicher nicht, die ist klar in einer anderen Klasse, trotzdem zerren sie jetze alle her.


      Doch mit der GS. Mit der F 800 GS und der F 800 GS Adventure. Die hat zwar 200 ccm und 10 PS (auf dem Papier) weniger. Aber auch in der Standardversion 18 kg weniger. Und mit der muss sich die AT ganz bestimmt vergleichen lassen. Aber sonst stimme ich dir zu, dass es sonst keine direkte Konkurrenz gibt.

      Maddan schrieb:


      Die Alte AT war eine ziemlich übergewichtige Lady mit mageren 60PS. Und trotzdem eine Legende. Das muss schon einen Grund haben, den solche Töffe gibt es viele.


      Die alte AT ist quasi der Landrover Defender unter den Motorrädern. Vielleicht zusammen mit der alten Einzylinder Ténéré. Und der R80G/S.
    • PS-Zahlen aufm papier können bis zu einem gewissengrad relativ sein....denn da gibts noch eine Drehmomentkurve/Rizelabstimmung ne twin ist ja nicht gemacht um auf der Zielgeraden aufm Kringel zu glänzen.....und wie sich das Gewicht beim fahren anfühlt (handling) im vergleich zu anderen Hobels steht bis jetzt noch nirgends...

      und ja DCT ist eine sehr feine Sache ! nur schon "meine" Strassenversion überzeugt durch und durch...erfahrungsgemäss schaltet das Teil optimal um im richtigen Moment die optimale leistung ab zu rufen, .......man muss nur lernen wann wie in welchem Modus zu fahren (die Automatik reagiert ja auch z.b. auf die Handhabung des Gasgriffs unterschiedlich je nach Modus) .... ohne das wird man sonst ev. das Ding zeitweilen verfluchen ....auf fingertipp ist im handumdrehen umgeschalten

      Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von chrigi ()

    • Werni schrieb:

      Maddan schrieb:

      Die beste Gewichtsmassnahme ist eh angefangen beim Fahrer: Bio Tuning, sprich die Zuladung reduzieren :whistling:


      Einverstanden. Nur hat nicht jeder 20 kg Übergewicht das er abspecken könnte.

      Doch mit der GS. Mit der F 800 GS und der F 800 GS Adventure. Die hat zwar 200 ccm und 10 PS (auf dem Papier) weniger. Aber auch in der Standardversion 18 kg weniger. Und mit der muss sich die AT ganz bestimmt vergleichen lassen. Aber sonst stimme ich dir zu, dass es sonst keine direkte Konkurrenz gibt.


      Stimmt, alle 800er habe ich glatt vergessen. Die GS800 (ohne Adv.) ist sicher leichter und flinker, dafür weniger Soziatauglich. Wenn, dann ist der direkte Vergleich sicher mit der 800er Adv. angebracht. Und die hat einen Vorteil: ESA. Dann wäre da noch die XCX von Triumph, neu mit White Power ab Werk und viel Zubehör direkt vom Hersteller erhältlich.

      Ich bin auf den ersten Vergleichstest gespannt:
      - CRF1000
      - GS 800 (Adv.)
      - XCX 800
      - KTM 990 Adv UND Adv. R. Die sollten unbedingt auch dabei sein.

      So 10kg Biotuning würden bei mir mittlerweile drinliegen :/