für Honda : neue Vorderradaufhängung

  • neuen Konzept für die Vorderradaufhängung

    Ohne mich jetzt in den Konstruktionsplänen zu vertiefen. Das sieht der Telelever/Duolever von BMW verdächtig ähnlich (und diese wurden schon ab 1993/2004 verbaut) :wacko:


    Erinnert ein wenig an das "neue" Shiftcam-Patent von BMW in den neueren Boxern (Änderung der Steuerzeiten der Ventile).

    Die Ducs haben das schon einige Zeit verbaut und nennen es DVT (Dynamic Valve Timing).


    Scheint als gäbe es nicht mehr viele Räder, welche man neu erfinden kann 8o

  • Vieles war schon früher auf dem Markt teils ohne Patent, heute werden viele Ideen wieder aufgenommen und weiter entwickelt und abgeändert damit es patentiert werden kann.

    Im Prinzip geht es darum, dass beim Bremsen die Federungseigenschaften so wenig wie möglich beeinflusst wird. Im Prinzip eine Trapezgabel (Webbgabel) in moderner Ausführungen. Auch die

    Achschenkellenkung habe den selben Lösungsansatz Entkoppelung von Brems- und Federungskräften.

    Ach ja die Trapezgabel wurde schon sehr früh bei Töff's eingesetzt.

  • oder in der Neuzeit kenne ich das mit dem Namen Springergabel speziell bei Harrys.....?


    generell: es ist auch der Umstand , dass das Rad die Distanz zum Töff nicht mehr verringert beim bremsen.....das Gewicht der Motor kann weiter vorne plaziert werden speziell geschehen bei der neuen GW

  • im link ist zu lesen:

    '... settling on a Hossack/Fior-style arrangement that’s not a million miles from BMW’s Duolever system, as used on the K 1600'


    also die Gute alte Hossack - Gabel von 1980,

    Hossack_jpg1065981300.jpg

    die sich Norman Hossack leider nie patentieren liess. Er war ein begnadeter Ingenieur, aber ging im Haifischbecken der Grossen gnadenlos unter.

    BMW hatte sich das Prinzip dann patentieren lassen und verbaut sie seit Jahrzehnten unter den Namen Telelever / Duolever


    PS:

    The Hossack motorcycle suspension system:

    http://www.angelfire.com/biz5/hossack/oldindex.html