Spontane Touränderung

  • Liebe Motorradfreunde


    Ich hatte mitte September für eine kleine Gruppe (wir sind zu dritt) eine Tour durch die Westalpen nach Südfrankreich geplant und organisiert. So wie sich die Covid-19 Situation in Frankreich aktuell entwickelt werden wir das wohl oder übel nun nicht machen können ohne das Risioko einer Quarantäne nach Rückkehr ein zu gehen


    Für uns stellt sich nun die Frage nach Alternativen. Österreich oder Dolomiten kommen mir spontan in den Sinn. Für eine komplette Tourenplanung ist die Zeit etwas knapp zumal ich beruflich gerade in der Endphase eines "etwas schwierigeren" Projektes stecke :wacko:


    Daher die Frage in die Runde um Tips zu Routen, must have seen Gebieten respektive Strecken, Motorradfreundlichen Hotels etc... Ihr versteht was ich meine. Wenn gleich wer eine Schlüsselfertige Planung aus den letzten Jahren hat ist das natürlich cool. Es reichen aber auch schon einzelne Inputs. "In den Dolomit war ich auch schon, da ist es schön" hilft dann eher weniger. Dass es da schön ist weiss ich auch 8o


    Ach ja, wir haben 9 Tage zur Verfügung. Nicht ganz unwesentlich ;)


    lg Patrick

  • Beitrag von RudiRatlos ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Sodeli, die Töff Ferien sind durch und ich will mich nochmals für die wirklich guten Tips bedanken!


    Wir haben uns entschieden nach Kärnten zu fahren und dann von dort einzelne Tagestouren zu machen. Stationiert waren wir in Hermagor. Das war für verschiedene Routenvorschläge günstig gelegen um nicht immer die gleichen Anfahrtsstrecken fahren zu müssen.


    Die Region bietet viele tolle Touren welche bei Bedarf auch auf Tourismus Seiten als gpx Datei bezogen werden können. Ich persönlich hab die Routen aber selbst "nachgezeichnet" was ich als einfacher erachtet hatte als Start, Ziel und weitere Änderungen anzupassen. Als Input aber super.


    Etwas speziell fand ich die vielen Mautstrecken. Das darf einem dann nicht reuen. In der Woche sind dann um die 100 Euro zusammen gekommen. Meckern will ich nicht, man muss sich dem einfach bewusst sein ;-)


    liebe Grüsse Patrick

  • Diebisch, ja, aber auch noch schlau dazu: Alle attraktiven Strecken kosten: Grossglockner, Gerlitzen, Malta, Nockalm, Postalm, Villacher Alpenstrasse, und das sind nur die in Kärnten. Dafür sind sie meist in gutem bis sehr gutem Zustand, was man vom übrigen Strassennetz nicht behaupten kann. Als eine der ärgsten Schüttelpisten ist mir das Lesachtal in Erinnerung. Und die Schmalzdaggel sind meines Wissens auch die einzigen, die auf mautpflichtigen Strecken noch eine Zusatzmaut draufhauen, wenn es durch einen Tunnel geht.


    Und als ob das alles noch nicht reichen sollte. Auf besonders attraktiven Strecken gelten dazu noch lachhafte Geschwindigkeitsbeschränkungen, wie z.B. die Silvretta-Hochalpenstrasse, die durchgehend auf 60 km/h signalisiert ist.

    The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts. (Bertrand Russell)

  • Auf besonders attraktiven Strecken gelten dazu noch lachhafte Geschwindigkeitsbeschränkungen, wie z.B. die Silvretta-Hochalpenstrasse, die durchgehend auf 60 km/h signalisiert ist.

    hony soit qui mal y pense


    Der/die/das Ötzi will doch dem Blümchenpflücker / Sonntagsfahrer nur entgegenkommen: Mit dieser aufoktroyierten Geschwindigkeit können obgenannte die landschaftlichen Schönheiten viiiiel länger geniessen. Die zügige Fraktion ja auch, und erst noch ohne mehr bezahlen zu müssen. Welch Glücksgefühl^2


    Sei doch bitte nicht so streng mit dem Ötzi, er hat es sonst schon schwer im Leben.

    [/sarkasm]