Ich war mal "shoppen"


  • Seit einiger Zeit werkelt der Rega Planar 8 zu meiner ungeminderten Begeisterung als (gedachte) letzte Anschaffung zum Thema Vinyl. Falsch gedacht! Denn nebst in den heimischen vier Wänden pflege ich Vinyl auch in meiner roten Knutschkugel (Renault Clio) zu hören. Allerdings geht das natürlich nicht einfach so. Die Knutschkugel hat keine Ahnung von Vorverstärker, Impedanz und anderen Dingen. Also muss ich die Scheiben zuerst digitalisieren. Und leider sind alle Versuche fehlgeschlagen, den Sound vom Rega Planar 8 auf meinen iMac zu kriegen. Bisher habe ich mich damit beholfen, den Vorgänger des Planar im Arbeitszimmer dazu zu verwenden. Der (von der Marke Fisher, heute vom Markt verschwunden) ist nun aber so um die vierzig Jährchen alt und somit am Ende seiner Karriere angelangt. Nicht dass er defekt wäre, nein, aber nachdem ich schon den Receiver im Arbeitszimmer ersetzen musste (nein, ich will immer noch nicht nicht darüber sprechen), kam ich auf die Idee, mir einen besseren als den Fisher als Zweitplattenspieler fürs Arbeitszimmer und fürs Digitalisieren von Vinyl anzuschaffen. Also habe ich was gesucht, das gute Qualität aufweist, aber nicht ganz so teuer wie der Rega ist. Und ich bin fündig geworden:



    Im Arbeitszimmer thront der Clearaudio concept (so heisst er mit vollem Namen) zuoberst auf meinem Rack im Arbeitszimmer:



    Ich denke, ich habe eine gute Wahl getroffen. Der Clearaudio concept harmoniert gut mit dem Marantz Receiver und den angeschlossenen Lautsprechern der Marken «Infinity» und «Bowers & Wilkins». Die erste Feuertaufe hat er bereits bestanden.

    The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts. (Bertrand Russell)

  • Ich gratuliere dir zur Errungenschaft und hoffe, dass du viel Freude beim Digitalisieren deiner Vinyl-Schätzchen hast. :thumbup:

    Obwohl der Clearaudio concept gegenüber dem Rega Planar 8 geradezu ein Schnäppchen ist, ist die Preisliga doch recht respektabel :huh:
    Jaja - ich weiss, gegen oben gibts keine Grenzen... z.B.



    Zitate

    • Das gesamte Laufwerk ist kardanisch gelagert (scheint ein Nebenprodukt von BMW zu sein)
    • Dank seines stattlichen Eigengewichts von 220 Kilogramm... (scheint eine abgespeckte GS zu sein)
    • Der Preis des High-End-Plattenspielers liegt bei circa 120.000 Euro (dafür ist auch jede Menge Bling-Bling dran)

    Und ja, ich weiss dass es noch teurer geht =O

  • Das hättest du mir aber auch schon ein bisschen früher sagen können, taminomol! Dann hätte ich natürlich den genommen, schon klar! Jetzt bist du ganz tselber tschuld, dass ich weiter im Ungewissen leben muss, ob mein Boden auf einer solch kleinen Fläche ein Gewicht von 220 kg aushält oder nicht! :fluch:

    The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts. (Bertrand Russell)

  • Was hat der Plattenspieler mit dem Digitalisieren zu tun? Ein entsprechendes Interface brauchst Du doch trotzdem

    Da hast du natürlich vollkommen recht. Ich als akustischer und technischer Grobmotoriker habe deshalb auch eine ganze hübsche Weile gebraucht, bis ich alles auf dem Weg von meiner ersten selbst gekauften Schallplatte (Jimi Hendrix Experience: Are You Experienced; Mono, 1967, Printed in France) bis heute so einigermassen zusammen hatte. Wenn ich mir den Zustand dieser Scheibe heute so anschaue, blutet mir das Herz. Sie zeigt Spuren sämtlicher Verbrechen, die man diesen kostbaren Dingern antun kann. Immerhin ist sie erstaunlicherweise auch heute noch in meinem Besitz, auch wenn man sie wahrscheinlich nicht mehr guten Gewissens abspielen kann.

    Ziemlich schnell aber habe ich gelernt, dass die Preisskala von Geräten zur Aufnahme und Wiedergabe von Musik (so wollte ich immer ein REVOX A77 Tonbandgerät und einen McIntosh-Röhrenverstärker besitzen, habe mir aber nie etwas auch bloss Ähnliches leisten können) proportional zur Richterskala verläuft: Sie ist nach oben offen. Und so bin ich wahrscheinlich noch gar nicht am Ende angelangt. Deine Bemerkung zum Thema Interface bzw. DA/Wandler hat mich dazu gebracht, wieder mal in dieser Hinsicht zu forschen, was es denn so alles Besseres als der von mir gerade zurzeit benutzte Wandler (NAD Digital Phono/USB Preamp PP4) auf dem Markt gibt. Und natürlich gibt es ziemlich viel, zum Beispiel den hier, der in der oberen Mittelklasse angesiedelt ist:




    Definitiv weggekommen bin ich hingegen von sogenannten «Vollpaketlösungen» (USB-Plattenspieler mit integriertem Vorverstärker). Denn ich will meine Schätze nicht bloss digitalisieren und danach in einen Tresor einschliessen, ich will sie auch auf einer guten, wenn möglich sehr guten Anlage erklingen lassen, und zwar im Wohnzimmer. Digitalisieren tue ich sie hingegen am Computer, und der wird seinen Platz im Arbeitszimmer behalten.


    Der Rega Planar 8 erfüllt mit seinem Vorverstärker «Aria», dem Receiver Anthem und den 6 Lautsprechern meine Ansprüche zur vollsten Zufriedenheit.


    Der Wermutstropfen liegt sowieso woanders: Ich müsste heute immer noch mein Gehör von 1967 haben, als Jimi Hendrix mir akustische Welten gezeigt hat, die ich nicht für möglich gehalten hätte. Damals hatte ich einen Lenco-Plattenspieler mit integriertem Vollverstärker und zwei mickrigen Regal-Lautsprechern. Ich glaube, der hat etwa 300 Franken gekostet, für mich als Schüler damals ein ungeheures Vermögen (so musste sich mein Bruder finanziell daran beteiligen, wenn er mithören wollte). Heute ist es irgendwie ein bisschen umgekehrt.


    Wenn dich das Thema interessiert, haben wir am Chlaushöck ja jede Menge Zeit, um darüber zu fachsimpeln.

    The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts. (Bertrand Russell)

  • Das hättest du mir aber auch schon ein bisschen früher sagen können, taminomol! Dann hätte ich natürlich den genommen, schon klar! Jetzt bist du ganz tselber tschuld, dass ich weiter im Ungewissen leben muss, ob mein Boden auf einer solch kleinen Fläche ein Gewicht von 220 kg aushält oder nicht! :fluch:

    Wegen der Bedenken über zu viel Gewicht auf zu kleiner Fläche.... da gibt es aber Lösungen:

    HEB-Stahlträger rostfrei

    Das meiste auf der Welt geht nicht durch Gebrauch kaputt, sondern durch Putzen.

  • Der Clearaudio concept harmoniert gut mit dem Marantz Receiver und den angeschlossenen Lautsprechern der Marken «Infinity» und «Bowers & Wilkins». Die erste Feuertaufe hat er bereits bestanden.

    Aber natürlich brauchte es noch ein bisschen mehr für die wirklich standesgemässe Einweihung:



    Ach ja, vorher war noch ein Kleber dran:


    The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts. (Bertrand Russell)

  • Da meine Pensionierung vor der Tür steht, musste habe ich mich für ein zusätzliches klitzekleines... Hobby entschieden. Nämlich das Fotografieren.

    Wie hinreichend bekannt, ist Roberto da eine absolute Koryphäe darin und hat mich verdankenswerterweise kurz über ISO, Verschlusszeiten etc. gebrieft.

    Uff, da kommt ja einiges auf mich zu. Natürlich muss ich mich zwingend in das Thema einarbeiten. Zeit ist da wahrscheinlich weniger das Thema, sondern

    eher die Geduld. :crazy:


    Und diese ist es schlussendlich geworden. :thinking:


    Eine Fujifilm X-S10 Kit 18-55 mm, 26.10 Mpx, APS-C / DX

  • Wie schon gesagt, du hast eine sehr gute Wahl getroffen :thumbup:

    Die Bedienungselemente der X-Serien sind überaus klassisch - und das ist gut so.

    Das Objektiv ist verblüffend lichtstark für diesen Preisrange.

    Wie hinreichend bekannt, ist Roberto da eine absolute Koryphäe darin

    Na, das ist jetzt etwas über das Ziel hinausgeschossen. Nach bald 50 Jahren sollte ich zumindest die Technik langsam beherrschen. Hat halt schon Auswirkungen, dass der habihnselig Robert Senior grosszügig mit dem Ausleihen seiner Edixa aus den 60igern mit war :saint: Der Rest sind eben Gestaltungsgrundlagen (jaja, die gibts) und.... genau: Kreativität.


    ...hat mich verdankenswerterweise kurz über ISO, Verschlusszeiten etc. gebrieft.

    An der Aufzählung ist das «etc.» falsch. ISO, Blende, Verschlusszeit sind quasi die Basics - musst du beherrschen.

    Auf GS umgemünzt: 120 km/h im ersten Gang, dafür im 6. Gang durch die 30er-Zone und mit Stollenreifen auf die Rennstrecke: Kann man machen, ist aber nicht zielführend.. hast du ja auch gelernt, oder? :evil:

    Miss Sophie hat das Buch «Diana lernt Fotografieren» von Gunther Wegner gekauft.

    Ausführungen daraus zum Thema ISO, Blende, Verschlusszeit gibts sogar gratis auf seiner Website


    Ich schweife ab, sorry :saint:

    Glückwunsch zum Kamerakauf 8)

  • Daneben gibt es noch Photo-Zeitschriften. Hatte ich mal eine ganze Menge und habe daraus auch viel gelernt (aber leider auch viel wieder vergessen), aber die sind alle im Strudel der Biografie untergegangen. Würden heute wahrscheinlich auch nicht mehr so viel nützen. Aber vielleicht kennt die eine oder andere Koryphäe hier ein spannendes, aktuelles und lehrreiches Produkt?

    The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts. (Bertrand Russell)

  • herzlich willkommen im Photoclub....


    ich bin nicht mit den Futschis betraut aber ein altes Modell ists ja nicht somit alles im grünen Bereich und bekanntlich ist ja das Glas eh viel wichtiger und entscheidender was die harte Ware betrifft in Bezug auf tech. Bildqualität......sonst..sie muss dir in die Hand passen...die sog. Haptik muss stimmen....denn , ein Werkzeug das man nicht gerne in die Hand nimmt, anfasst


    mein Lieblingslink

    Schöner Fotografieren - Texte zur Fotografie


    oder


    https://www.fotolehrgang.de/


    und mit suchen stolpert man noch über etliche gut gemachte Seiten im Netz



    oder z.b. in Videoform



    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • ach jaaaaaa......ich wurde in den letzten Tagen auch mal noch vom G.A.S getrieben..........


    oder nein

    ich war schon seit Monaten am herum studieren , weil etwas ultra weitwinkliges fehlte mir noch im Linsensortiment da ich u.a. mit dem 16-35/f4 nicht ganz zu frieden bin welches ich schon paar Jahre habe....vorallem am oberen Ende ists doch recht weich.....



    https://www.sony.ch/de/electronics/kamera-objektive/sel1224gm

    oder

    https://www.sony.ch/de/electronics/kamera-objektive/sel14f18gm

    oder eher Budget und mit Verzeichnungen etc leben

    https://www.sony.ch/de/electronics/kamera-objektive/sel1224g


    nun ja


    ich entschied mich für die Festbrennweite da nicht so ein schwerer grosser Klotz.....aber um die Summe doch noch los zu werden dazu

    https://www.sony.ch/de/electronics/wechselobjektivkameras/ilce-7m4?cpint=interchangeable-lens-cameras_golden_area-Golden%20Area-en_GL-goldenarea_copy_productsdetails_3



    das ganze Paket natürlich nicht zum Listenpreis......

  • Natürlich muss ich mich zwingend in das Thema einarbeiten.

    Viel Spass mit der Kamera.


    Mir helfen immer wieder Tutorials der Hersteller. Es ist absolut erstaunlich, wie viel Material von den grossen Firmen kostenlos bereitgestellt wird und die Qualität ist teils wirklich gut.


    Da bei mir jede Menge Canon herumsteht und sich immer wieder auf wundersame Weise vermehrt (und dem auch recht üppig vorhandenen Material von Nikon Gesellschaft leistet), bin ich da etwas Markenspezifischer in meiner Auswahl, aber meistens sind die angebotenen Unterlagen ziemlich allgemein gehalten.


    Eine tolle Quelle ist für mich die Canon Academy

    Canon Academy
    Die Canon Academy hilft dir, deinen eigenen Stil zu entwickeln: durch Live-Foto-Workshops, individuelles Coaching, Expertentipps, zahlreiche Canon Events und…
    www.academy.canon.ch


    Dort gibt es verschiedene Kategorien, für Dich dürften die Grundlagen praktisch sein

    Grundlagen


    Dort findet sich auch der "Canon Academy Leitfaden: Grundlagen der Fotografie". 34 Seiten stark und bietet die ganze Basis zu ISO, Blende, Belichtungszeiten, Schärfentiefe, etc. bis hin zu Techniken wie Bracketing und Bildkomposition. Natürlich ist dort auch eine Menge Bezug auf das Canon Produktprogramm drin, aber so wirklich riesige Unterschiede finden sich nicht mehr zwischen den etablierten Marken und vielleicht hat Fuji hat etwas ähnliches. Ich finde diese Angebote meist besser als das, was man sonst frei verfügbar im Netz findet.


    Aber die ganze Theorie ist meistens müssig, viel wichtiger ist die Praxis. Schritt Eins: Kamera mitnehmen. Noch besser, sich gezielt ein Thema vornehmen, planen und durchführen. Vielleicht sogar durch Profis unterstützt. Mit Abstand am meisten habe ich bei Fotoreisen gelernt und mache das immer noch mindestens ein- oder zweimal im Jahr. Das letzte Mal ging es zu den Eisbären.


    Viele Grüsse,

    Frank

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!