Beiträge von Lilly

    Hi Moni,


    Tolle Idee! Da kommen doch gleich Erinnerungen hoch! 2017 waren wir schon mal da. :-)


    Dieses Jahr werde ich leider passen müssen, da meine Wochenenden momentan familienbedingt leider alle in Freiburg stattfinden. Ausserdem bin ich dieses Jahr noch keinen Meter gefahren. Muss erstmal alleine trainieren gehen.


    Aber sollte ich kurzfristig doch mitkommen können, melde ich mich auf jeden Fall bei Dir.


    Viele Grüsse, Petra

    Hallo zusammen,


    aus bekannten Gründen werden wir zukünftig nicht mehr so enthusiastisch Moppedfahren wie früher. Der Fuhrpark steht quasi ungenutzt in der Garage und wir haben uns schweren Herzens entschlossen einige unserer Spassmobile zu verkaufen. Wir sind gerade erst dabei den Markt auszuloten aber vielleicht kennt ja jemand jemanden der jemanden kennt der genau eins der Schmuckstücke sucht. Ich schreib noch nix mit Preisen aus, bei Interesse kann man sich gerne bei uns melden um Details zu erfahren.


    Zum Verkauf stehen:


    • KTM 990 SMT (mit ABS) - in weiss mit "Spezialdekor" ;) komplettes Reisemobil mit Koffern, Softbags, Tankrucksack und allem Schnickschnack
    • KTM 990 SMT (mit ABS) - in schwarz noch ein komplettes Reisemobil mit Koffern, Softbags, Tankrucksack und allem Schnickschnack
    • KTM 990 SM in orange - Spassmobil pur
    • Ducati 900 SS in rot - ein Klassiker und Bubentraum
    • Moto Guzzi Griso in silber/schwarz - V2 Bollerwagen erster Kajüte
    • Ducati Scrambler "Desert Sled" in weiss mit rotem Rahmen (die schönste! :love:) quasi neu - keine 1'500 km drauf


    Bei Interesse gerne melden.


    Grüssle, Lilly

    Schlimmer als pensionierte Lehrer sind nur pensionierte Lehrer, die in einem Forum Moderator spielen.

    Look what the cat brought in!!! :spiteful:


    Kannst es nicht lassen zu zündeln, hmm? Wie wär's zur Abwechslung mal mit einem sinnvollen Beitrag? Oder halt's doch weiter so wie in den letzten Jahren. :sagnix:

    Wir haben das ja schon ausgiebig offline diskutiert. Fakt ist: Ideen holt man sich aus der Umwelt. Im Endeffekt kommt’s immer drauf an, was man daraus macht und es für sich individuell umsetzt. Ich finds schön, dass es keine Käthe 2.0 geworden ist, sondern was komplett eigenständiges. Cool gemacht! Kudos! 👍😬

    Interessantes Thema, das mich auch schon beschäftigt hat. Einerseits stimme ich Boo zu, dass sich die Anzahl der Gesamtunfälle aufgrund der getroffenen Massnahmen bestimmt in überschaubarem Rahmen hält. Vom Thema Ansteckung anderer/durch andere beim allein Töfffahren rede ich hier gar nicht. Das ist meiner Meinung nach vernachlässigbar.


    Aber selbst wenn das gesamte Level der zu versorgenden Unfälle vergleichsweise gering bleibt, ist es doch wohl so, dass das medizinische Personal momentan am Anschlag ist und jeder einzelne nicht zu behandelnde Unfall eine Erleichterung ist.


    Die Empfehlung ist ja #staythefuckathome, also auch nicht wandern, an einem Stein stolpern und sich das Gesicht zertrümmern oder im Wald mountainbiken und sich einen mehrfachen Oberschenkelbruch holen (beides relativ aktuelle Fälle im persönlichen Umkreis von Personen, denen - ihrer bescheidenen Meinung nach - sowas NIE pasieren würde). Vom auf dem Töff unschuldig durch einen eingeschlafenen entgegenkommenden Autofahrer abgeschossen werden reden wir hier schon gar nicht.


    Also was tun? Für mich war Töfffahren immer das beste Mittel um den Kopf auszulüften. Und in Zeiten wie diesen, brauchen wir genau das um nicht durchzudrehen. Stellen wir andererseits damit unser eigenes Wohl über das der Allgemeinheit? Und wäre nicht genau das im Moment der Schlüssel zur Bekämpfung dieser Pandemie? Das Wohl der Allgemeinheit? Stellt uns dieser Egoismus nicht genau auf die gleiche Stufe mit denen, die am Zürihorn angrillen oder in privaten locations Coronaparties feiern? Sicher, wir würden ja beim Töfffahren niemanden anstecken, aber wir gehen trotzdem das Risiko ein, uns in medizinische Behandlung begeben zu müssen und im dümmsten Fall damit medizinisches Personal in Beschlag zu nehmen, das irgendwo anders dringender gebraucht wird.


    Klar, haben wir das "Betriebsrisiko" Töfffahren immer, nicht nur jetzt in dieser Situation, aber jetzt beeinflusst es nicht nur uns selber und unsere Angehörigen.


    Ach, ich weiss es doch auch nicht...