Beiträge von Sledgehammer

    Für mich stimmts wie es ist und ich bin happy, den FluSi 2020 mit meiner 5-jährigen Rübe flüssig spielen zu können (Suchtpotential: Hoch 8o )

    So lange Du auf gröbere AddOns verzichtest ,sollte es auch gut funktionieren.

    Wie gesagt, ich für meinen Teil bin auf die Xbox Serie S/X umgestiegen.
    Und von wegen Detailtreue... beim ersten Flug natürlich erstmal über "Mein Haus wo wohne" geflogen.
    Sehr schön... die Terrasse müsste mal wieder gefegt werden, aber sonnst, alles tip top

    Lass Mal... ich denke den Volltrottel hat er wohl eher verwendet weils grad gut in den Satz gepasst hat ;-)


    Ich kenne auch Leute die jeden Tankstop akribisch in ein Büchlein eintragen.
    Datum, KM, Liter. Auch bei ihren Privaten Fahrzeugen.

    Jeder wie er will.

    Natürlich weiss auch ich in etwa auf 20 Km genau wie weit ich mit der Käthe komme.
    Kann in Teilen Schottlands, Norwegen und Finnland hilfreich sein.
    Andererseits lag immer genau dann eine Tankstelle am Strassenrand wenn ich sie gerade brauchte.
    Jedoch habe ich keine Ahnung was in den Tank der alten Österreicherin passt.

    Dürften wohl 20 Liter sein?

    Und ja, zwischendurch wie ein Volltrottel am Kabel ziehen macht richtig Spass :-)

    Ist eigentlich ganz einfach. Tageskilommeter Zähler beim tanken auf 0 setzen.

    Beim nächsten tanken Kopfrechnen, Liter : (km : 100) = Druchschnittsverbrauch.

    Vielen Dank für die Formel Mabo.... darauf wäre ich jetzt echt nicht gekommen.
    Ich denke im Grunde hast Du glaube ich verstanden was ich meinte.
    Sonnst erklär ichs Dir gerne bei einem Bierchen... Du weisst ja wo und weit hast Du es auch nicht.

    es wäre ja nicht so, das ich nicht auch ab und an, sei es im Norden Schottlands oder Skandinaviens, froh gewesen wäre, meine Alte saufe nicht an die ?? Liter.
    Und genau da komme ich zum ursprünglichen Punkt meiner Frage. Ich weiss schlicht nicht wie viel die Alte genau säuft.
    Ich habe es weder ausgelittert, nachgeschlagen oder was auch immer.

    Also deswegen die Frage an die, welche es tun, was euch daran fasziniert

    hm.... ich will Dir da absolut nicht auf die Füsse treten.... aber kannst Du mir irgendwie versuchen zu erklären was Dir das ganze gibt?
    Für mich ist tanken so etwas wie das entrichten einer Vergnügungssteuer.
    So in der Art je mehr Spass ich habe umso schneller stehe ich wieder an einer Zapfsäule.
    Bei Dir scheint mir Motorradfahren eher in Richtung eines Wissenschaftlichen Versuchs zu gehen.
    Ich habe ähnliches (nicht von Dir) auch schon zum Thema Reifen gelesen.
    Auch dort habe ich den selben Effekt.... je mehr Spass, je schneller ist das Profil runter.

    oke... ich habe da einen anderen Ansatz.
    Variante 1 DACH

    Tank leer.... tanken.

    Tank wieder leer... wieder tanken.

    Variante 2 übrige Länder

    Tankstelle... geht was rein...ja... tanken

    nächste Tankstelle... geht was rein.. nein... weiterfahren

    Falls das Thema noch relevant ist für Dich.

    Schau Dir mal TinkerCAD an. (kostenlos)

    Ein komplett anderer Ansatz als alle anderen welche ich sonnst so gesehen habe.


    Um etwas zu konstruieren gehst Du im Gegensatz zu den anderen nicht hin und fertigst eine Zeichnung eines Objekts an, welches Du anschliessend in einen Volumenkörper "hoch ziehst". Du konstruierst quasi direkt in 3D.
    Um privat 100 Dinge auf dem 3D Drucker zu drucken, dürfte TinkerCAD genügen.


    Ich bin für mein Modellbau Projekt zwischenzeitlich auf TinkerCAD umgestiegen.
    Bin damit schneller als mit Fusion

    Das ewige aufrüsten, Patches, Treiber installieren und und und.... hat mich am Ende dazu gebracht dem FS den Rücken zu kehren.
    Mein Vater ist dabei geblieben bis zum bitteren Ende mit der Version X.
    Jenste male komplette Neuinstallationen.
    Und auch jetzt... wenn ich die neusten Posts in den einschlägigen Foren lese... nur Ärger auf den PC's.
    Auf der Konsole , eitel Freude.
    Aber heute wie damals sind wohl die zig hundert Mods dran schuld.

    Seit so ziemlich der ersten Version des Flugsimulators von Microsoft sind mein Vater und ich angefressen von dem Teil.
    Damals war die Grafik noch sehr sehr bescheiden.


    fs4_000.png


    Es ruckelte und zuckelte. Und doch konnten wir dem ganzen etwas abgewinnen.

    Wann immer eine neue Version auf den Markt kam mussten wir diese sofort haben.
    Damit einher ging meistens die Anschaffung eines neuen Computers, oder zumindest der Einbau einer neuen leistungsstärkeren Grafikkarte.

    Allmählich wurde die Grafische Darstellung der Landschaft besser, man erkannte ab und zu wo man sich auf seinem Flug gerade befand.
    Im Gegensatz zu mir war dies jedoch für meinen Vater nicht sooo entscheidend.

    Er fliegt lieber Langstrecke und dadurch auch in grossen Höhen.

    Vor ein paar Jahren, genauer zum 80 Geburtstag meines Vaters, schenkten wir ihm einen halben Tag im offiziellen Simulator der Swiss.
    Schon beim Briefing staunte der Fluglehrer der Swiss nicht schlecht über das gelernte.

    Erst Recht im Simulator.
    Man wusste wo sich all die Schalter und Knöpfe befanden, wie Navigation und Bordcomputer zu bedienen sind.

    Start in Zürich ZRH, Landung in Innsbruck INN, bei Regen, alles kein Problem.


    Irgendwann dann die Nachrichten im Internet, Microsoft stelle wohl die weitere Entwicklung am Flight Simulator ein.

    Umso grösser die Überraschung als eine neue Version auf den Markt kam.
    Flugsimulator 2020.
    Umso grösser der Frust. in der aktuellen Lage ist nicht mal schnell ein neuer PC gebaut.
    Grafikkarten sind wegen den Kryptominern weltweit ausverkauft.

    Und wenn erhältlich dann in den aktuellen und leitungsfähigen Klassen 1'200.- bis 1'800.- teuer.
    Ein neuer PC käme also auf rund 3'000.- bis 4'000.- CHF zu stehen.


    Aber Microsoft kündigt an den Simulator auf die neue Xbox X und Xbox S zu bringen.
    Kann das funktionieren? Steuerung? Navigation? Flugplanung, auf einer Gaming Konsole mit einem Game Controler?

    Dazu kommt das auch eine Xbox X kaum im Laden zum regulären Preis zu haben ist.

    Das ganze dann also auch noch auf der etwas schwächeren Xbox S?


    Veröffentlichungs Termin für die Xbox Version ist der 27. Juli 2021.

    Also nichts wie hin und eine Xbox S kaufen, anschliessen und installieren des Flugsimulator 2020.
    Gut 100 GB schwer ist das teil. Danach noch ca. 30 GB Updates.

    Aber dann.... er läuft! Besser gesagt... es fliegt.

    Und wie!!
    Die Grafik sieht super aus. Es lässt sich alles wunderbar entweder mit Controller, Maus und Tastatur, oder Flightstick steuern.
    Kein ruckeln, kein zuckeln.
    Mal kurz zuhause vorbei fliegen.
    Ey Mann, ich weiss wo Dein Auto steht. Alles da. Ich bin begeistert.


    Fazit.
    Microsoft hat mit der Adaption des Flightsimulators 2020 auf die Xbox Serie X/S gehalten was sie versprochen haben.
    Identisch mit der PC Version, machts auch auf der Xbox richtig Spass.

    Wer will kann Maus und Tastatur verwenden.
    Flightstick Trustmaster Hotas one

    Eine Xbox S kostet aktuell knapp 300.-
    alles zusammen Investition ca. 500.-

    Ich bin begeistert.


    Entschuldigt, wenn ich keine Bilder und Links gepostet habe.
    Es gibt Unmengen davon zu diesem Thema unter MSFS2020.


    Vielleicht gibts ja noch andere Flightsimmer hier im Dampfrad.

    Ja genau, so funktionierts beim I-Phone.
    Habe ich auch so eingerichtet.

    In den von Dir geposteten Links ist immer die Rede davon, das Lebenserhaltende Sofortmassnahmen Prio1 haben.
    Ich denke das versteht sich von alleine.
    Aber wenn dann irgendwann, zu gegebener Zeit, jemand einen ICE Kontakt auf dem Handy findet, kanns es wohl nicht so schlecht sein.
    Was man sich gänzlich sparen kann, ist sich irgendwelche Kleber mit der Blutgruppe hin zu pappen.
    Darauf wird sich niemand verlassen.

    Respekt... ich weiss nicht ob ich die Eier dazu hätte.
    Persönlich bevorzuge ich Strecken wie die Kart Piste von Sundgau.
    Da bist Du nie wirklich so schnell wie ihr da auf dem Video.

    Auch ist die 450er Sumo von Dani Müller leichter was sich für mich beim anbremsen deutlich angenehmer anfühlt.

    Und trotz allem. Nach ca 15 Minuten war bei mir der Akku leer :-)

    ohne jetzt den ellenlangen Text durchgelesen zu haben.
    Wo läge denn das Problem, wäre die Aufnahme Zeit auf 30 Min Intervalle begrenzt?
    Ich habe mich als Freelancer etliche Jahre mit Video Produktionen beschäftigt.
    Die durchschnittliche Aufnahme Zeit für einen Clip liegt bei 3 Minuten.
    Egal mit welcher Cam.
    Ausgenommen unsere Live Übertragungen an Events.
    Aber da hatten wir auch andere Hardware am Start.

    Das ist bei vielen Start Ups und deren limitierten Serien zu beobachten... ich habe zwei limitierte mit 7750er Werk.
    Ob sie dann am Ende den Preis Wert ist, ist trotz Transparenz schwierig abzuschätzen.
    Vielleicht entwickelt sich Dein Modell irgendwann zu einem Sammlerstück.
    Die ersten aus der 500er Serie werden übrigens bereits wieder zum Verkauf angeboten.
    Uhren flippern nennt sich das. ;-)
    Aber ich denke Du kaufst sie ja für Dich und weniger als Sammler.
    Was ich etwas schade finde, ist das gerade Start Ups oft den Preis der etablierten anprangern, so quasi im Vergleich zu den eigenen Preisen. "Schaut her wir bieten das gleiche zu einem deutlich tieferen Preis".

    Mag sein und ist ja oft auch richtig.
    Aber der Wert einer Uhr ist nicht einfach rational zu bemessen.
    Rational ist es eine Uhr, hat Zeiger, zeigt Datum und Zeit an.
    Andererseits, ist es keine Rolex, so ist es keine Rolex.
    Das hat nichts mit Angeberei zu tun.
    Vielmehr halt der Reiz an etwas speziellem.
    Ich weis, das verstehen viele nicht.
    Aber es ist doch mit allem so.
    Ein Porsche ist etwas spezielles, weils eben halt ein Porsche ist. Mehr wie von A nach B fahren kann man damit nicht.
    Ok, vielleicht etwas schneller als mit einem Fiat. ;-)
    Aber er sticht halt heraus aus der Masse.
    Das tut Dein neuer Wecker auch.
    Ich würde mich freuen, die dann mal aus der Nähe zu betrachten.