Beiträge von roberto

    Ich habe mit Schrecken festgestellt, dass dieses Thema bisher im Dampfradforum gefehlt hat.

    Die Önologie wurde bis anhin tatsächlich vernachlässigt X/


    Sympathische Leute - diese Forscher :love:

    Na denn, korrigieren wir das Manko nach oben bis....


    Einige Teile wurden weggegeben. Sobald sie wieder zurück sind, folgt das nächste Update. Es wird sich zeigen, ob Schrauben übrig bleiben :thumbup:

    Du hast vielleicht Nerven =O

    OK, ich kann mich herausreden, weil ich keine Werkstatt besitze 8o

    Ich würde manchmal auch gern etwas unter die Haube blicken bei meiner PP - und sei es nur zur Kontrolle, ob die huere Tschingge alle Schläuche und Kabel sauber verlegt haben.

    Bin doch sehr gespannt auf das Resultat deines Werkes 8)

    und jetzt die Frage in die Runde... wer erkennt sich oder andere?

    Da werden sich die Meisten in einer Form wieder erkennen.

    Ich besitze zwar nur einen Motorradhelm, dafür aber 3 Kameras und 5 Objektive.

    Als "Dampfer" besitze ich 4 Akkuträger und 6 Verdampferköpfe - häjo, weil die Sachen eben hübsch sind :thumbsup:

    Meine 7D beginnt bei ISO Werten zu rauschen, da lächelt Roberto nur mitleidig mit seiner Nikon.

    Da lächle ich keineswegs mitleidig. Man muss nur die Grenzen der eigenen Kamera kennen. Meine 750er ist kein ISO-Wunder, aber sie ist 5 Jahre jünger als deine 7D. Gerade in dieser Zeit machten die Sensoren Quantensprünge in der Verträglichkeit von hohen ISO-Werten.

    Wenn wir auf Fotopirsch sind, dann haben wir ein Miniprojekt, besprechen das vorher und setzen es um. Meistens Langzeitbelichtungen. Da will ich nachher Resultate sehen und lösche auch ziemlich rigoros.

    Bin ich aber in den Ferien, dann mache ich Ferienbuildeli, alle halbwegs tauglichen werden behalten und ein paar Jahre später ist die Freude gross, sie wieder anzuschauen.

    Die macht sicher ganz tolle Fotos 8o

    der Mensch macht das Foto... ;-)

    Genau!

    Das war nur ironisch gemeint 8o
    Ich wollte nur nicht die zuweilen ausgelutschte Geschichte von Helmut Newton zitieren - in dem Fall tu ichs doch :P

    Genau dieser soll in einem Restaurant diniert haben, als der Koch ihn erkannte und ihm ein Kompliment machte:

    "Ihre Fotos gefallen mir, Sie haben bestimmt eine gute Kamera!”

    Und Helmut Newton entgegnete nach dem Essen: „Das Essen war vorzüglich – sie haben bestimmt eine gute Pfanne.”


    BTW: Seine Frau June Newton, besser bekannt unter ihrem Pseudonym Alice Springs unterdessen 97 Jahre, hat oder hatte es in fotografischer Hinsicht mindestens so faustdick hinter den Ohren wir Helmut.
    Es gibt herrliche Geschichten über ihren Durchbruch.


    Sonst muss ich mir alle Objektive und sonstiges Zubehör noch einmal kaufen

    Im Moment bleibe ich auch bei Nikon - eben wegen all dem Kram den ich schon habe und weil ich überaus zufrieden bin mit dem System.
    Und ich bin überhaupt nicht sicher, ob ich ins Sony-Lager wechseln würde bei einem eventuellen Systemwechsel.

    Zumindest Fuji ist unterdessen überaus innovativ und die Z-Serie von Nikon ist schon auch eine Hausnummer.

    Bei Sony gehts nur noch um den Schwanzvergleich :rolleyes:



    Die meisten Leute drucken ihre Bilder, wenn überhaupt, gerade mal auf grösse A4. Da reicht sogar ein Smartphone...

    Na, das ist jetzt ein wenig einfach formuliert.

    Qualität von Optik und Sensor im Zusammenspiel sind schon noch ziemlich wichtig und haben sichtbare Auswirkungen auf das Ergebnis.

    Für gut befunden und drum geklaut:


    motorcyclist

    A person willing to take a container of flammable liquid, place it on top of a hot engine, and place the whole thing between their legs.


    Quelle: Suzie Well from Motorcycle Tours

    Ich hab es mir angewöhnt, einfach nur so etwas gegen Auto- oder Motorradhersteller zu haben...

    Ich gehe davon aus, dass das ein Rechtschreibfehler ist ;)


    Beim Ersten hatte ich eigentlich keine Probleme. Hab ihn dann allerdings total kaltverformt.

    Als Drittes hab ich dann nach einem Abstecher zu den Zwiebelringen wieder ein Laguna gekauft. Eigentlich war ich auch mit diesem zufrieden. Bis zum ersten Winter. In diesem Winter gingen mir ohne mein Zutun innerhalb kürzester Zeit gleich zwei Batterien kaputt.

    Ende Februar hatte ich das Auto im Service. Am Montag 10.März begann das Auto auf der Autobahn an zu brennen.

    DAS nenne ich Argumente. So würde ich mich auch von einer Marke distanzieren.

    Vermutlich konnte die Brandursache nicht eruiert werden, was meistens der Fall ist bei Fahrzeugbränden. Interessant wäre das allemal.

    Ich hatte die letzten 20 Jahre kein privates Auto gekauft, da der Geschäftswagen privat genutzt werden darf. Bis dahin hatten wir immer Opel Astras welche bis auf eine Ausnahme (Wegfahrsperre hat nicht richtig funktioniert und ich bin öfters stehen geblieben) immer ohne Probleme ihren Dienst taten. Dazu muss ich noch sagen, dass die Wagen immer nach 4 Jahren und etwa 120'000 km ausgetauscht wurden.


    Neu hat der Konzert einen Deal mit Peugeot gemacht und jetzt fahren wir einen 308 Kombi. Der fährt sich ganz prima aber, und jetzt kommt das grosse Manko:


    Das Infotainment System über welches auch die ganzen sonstigen Einstellungen getätigt werden ist völliger Schrott. Entweder ist die Software so grottenschlecht oder der Prozessor total überfordert. Eingaben am Touchscreen werden mit mehreren Sekunden Verzögerung verarbeitet, was nicht wirklich im Sinne der Verkehrssicherheit ist. Ebenso die Rückfahrkamera. Das Bild ist eher eine Diashow und absolut unbrauchbar.


    Manchmal startet das ganze System beim Starten des Motors (Keyless) auch gar nicht und es bleibt einem nichts übrig als bei der nächsten Gelegenheit den Motor neu zu starten und zu hoffen dass es dann wieder funktioniert.

    Bei Peugeot habe ich immer noch Vorbehalte aus dem letzten Jahrtausend. Hätte allerdings damit gerechnet, dass die Schnäggefrässer das langsam im Griff haben - scheint nicht der Fall zu sein.


    Bei Renault ist es halt so, dass NISSAN die Finger im Spiel hat. Denke das macht sich im Bereich QM schon bemerkbar.

    IMHO hat mein 1983 Golf GTI inzwischen 280'000 km auf dem Tacho und hat mich in den letzten 23 Jahren nie im Stich gelassen.

    Früher wars eben umgehehrt: Die huere Tschingge und Franzosen sind dir unter dem Arsch weggefault - so auch mein Fiat 127 Sport von 1978 oder so.

    Heute ists eher umgekehrt. Mir ist das völlig egal. Ich kann die Konsequenzen ziehen und bin zum Glück nicht markenaffin.

    Alles besser als Renault :thumbup:

    Aha! Und warum? Hast du schlechte Erfahrungen gemacht? Oder hast du per se etwas gegen diese Marke?

    Wie ich im Renault-Thread schrieb: 10 Jahre, 170'000 absolut problemlose Kilometer.


    Aber:

    (kleiner Auszug aus meiner Automobil-Chronologie)

    • Ich hatte einen Audi: Nur Lämpe!
    • Ich hatte einen 6-Zylinder-BMW: Nur Lämpe - und zwar teure
    • Ursi hatte eine Seat Leon: Nur Lämpe, Motor-Totalschaden
    • Ursi hatte einen 1.4 Liter Audi A1: Gleicher Motor wie Leon, früh genug verkauft als der Ölverbrauch stieg
    • Diese Motoren sind auch in den VW's verbaut


    Ich würde jederzeit wieder einen Renault kaufen :thumbsup:


    Da stellt sich doch die Frage wie viel Platz ein grosser Mensch wie Röbi dann noch hat?

    Ich habe mehr als ausreichend Platz im Yaris, hinter mir kann aber niemand sitzen.

    Wir kauften einen Wagen für uns, nicht für andere. Wer mitfahren will, soll sich zusammenfalten.

    Der Laderaum ist ausreichend, ca. gleich wie beim RS.